Wie man putzt, wenn man Putzen nicht mag (Bad-Edition)

So viele Tipps, du wirst durchdrehen.

Putzen ist ja eher nicht so trendy. Aber irgendeiner muss es ja machen. Nach diversen kaputten Lieblingsdingen durch Raumpflegerinnen war ich gar nicht mehr recht in Stimmung, diejenige zu ersetzen, die dann wegen Schwangerschaft aufhörte. Und jetzt das Dilemma: Selber putzen macht keinen Spaß, aber Sauberkeit schon.

Also kommt hier die Putzen für Dummies Liste!

Täglich

  • die Duschfliesen abziehen: Du brauchst dazu so einen Fensterwischer. Wenn die Dusche eine Glastür hat, wisch auch die ab. Mach danach die Fugen mit einem Mikrofasertuch trocken.
  • Du brauchst: Den Wischer und ein Tuch.
  • Vorteil: Die Fugen schimmeln nicht, kein Kalk an den Fliesen, d. h. weniger schrubben beim Putzen, man trocknet dabei vor, also riecht das Duschtuch weniger.

Wöchentlich

  • Vor dem Duschen Badreiniger an die Fliesen sprühen, beim Duschen abspülen, nach dem Abziehen mit einem alten Küchentuch trocknen.
  • Außerdem: Das gleiche Zeug in die Waschbecken sprühen, abspülen, trocknen. Flächen drumherum abwischen.
  • Und: Klos reinigen. Kloreiniger und -bürste benutzen.
  • Protipp: Auch unterhalb der Wasserkante bürsten. Wenn’s vom Vorbesitzer ekelig ist von Vati einer Corega Tabs Tablette schnorren und einwerfen.
  • Du brauchst: zwei alte Küchentucher, Badreiniger (z. B. von Frosch), das Zeug von oben, Kloreiniger (Frosch) und -bürste, warmes Wasser.
  • Vorteil: Es glänzt nachher alles.

Regelmäßig (whatever)

  • Schubladen ausräumen und auswischen, Perlatoren abdrehen und in Entkalker legen, Duschtüren und Spiegel säubern
  • Du brauchst: Glasreiniger (Rat mal), Entkalker, das Zeug von oben
  • Vorteil: Was ist schon regelmäßig. Alle drei Wochen?

Selten

  • Alle Porzellanteile mit Scheuermilch schrubben
  • Du brauchst: Scheuermilch (Ha!), einen Putzschwamm
  • Vorteil: brauchst du fast nie machen, das oben reicht.

Und hier die Abschlusstipps:

  • Stell nicht alles voll. Kitschdeko mag eh niemand und ist mühselig abzustauben.
  • Stell dir Boogie an. Boogie ist Putzmusik.
  • Nimm dir einen festen Putztermin.
  • Vergiss deine Seifenschalen nicht.
  • Es muss glänzen, Baby!
  • Kein Stress, nimm nichts zu ernst, trink Sekt dabei.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s