Was ich esse (XI): Kurkumareis

Nach einem Rezept von Ich koche Tunesisch

Prima Rezept, weil wir aber eine neue Gewürzmischung gekauft haben musste die natürlich mit vermischt werden. Unsere Variante hat folgende Zutaten:

  • zwei kleine Zwiebeln
  • eine große oder zwei bis drei kleine Tomaten
  • eine Salatgurke
  • ein Ei
  • ein kleiner Becher schwarze Oliven ohne Kerne
  • 100g Gruyère
  • eine Hähnchenbrust (ca. 250g)
  • Basmati- und Wildreis (für 4 Personen)

Außerdem: Salz, Pfeffer, Butter, Öl, Kurkuma. Und natürlich die neue Gewürzmischung: Berebere!

  • Erstmal alles fein schnippeln: Zwiebeln häckseln, Tomaten würfeln, Gurke auch, Ei hart kochen und anschließend vierteln, Oliven in dünne Scheiben schneiden, Käse reiben, Hähnchenbrust in Streifen schneiden
  • Dann Reis nach Anleitung aufsetzen, zu dem üblichen Salz auch Pfeffer und Kurkuma in den Topf geben
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anschwitzen, Fleisch dazu, pfeffernsalzen und ein TL Berbere dazu
  • Wenn der Reis fertig ist, alles vermengen, mit Salzpfeffer und Berbere abschmecken und servieren

Dazu passt Grüner Veltliner oder ein Rosé.

Was ich esse (IX): Hackbällchen in Tomatensauce

Mit Mozzarella überbacken. Hackbällchen à la Toscana hieß das mal im Tütensuppenbereich.

Tatsächlich war das mal ein Rezeptvorschlag auf einer Tütensuppe: Tütenmischung mit Sahne anrühren, Hackbällchen damit übergießen und mit Käse überbacken. Viel anders ist es jetzt auch nicht, nur ohne Tüte halt.
Man braucht:

  • 1 Dose Tomaten (püriert oder in Stücken oder…)
  • 1 Packung Mozzarella
  • ca. 350 Gehacktes (halb und halb ungewürzt)
  • Sahne (250g)
  • Basilikum (TK oder frisch gehackt), Pfeffer und Salz
  • Semmelbrösel

Dann wird es bereitet:

  • Den Backofen auf ca. 180 Grad Celsius vorheizen (Umluft).
  • Hack mit Semmelbröseln vermischen, pfeffern, salzen und
  • in kleine, mundgerechte Kugeln formen und in
  • eine backfeste Form legen.
  • Tomaten und Sahne mischen, salzen, pfeffern und mit dem Basilikum würzen und
  • über die Bällchen gießen.
  • Mit dem in feine Scheiben geschnittenen Mozzarella belegen.
  • Und ab in den Ofen für ca. 25 Minuten

Dazu passt kräftiger Reis, Mischungen mit Naturreis etwa, oder Nudeln; Rotwein oder Bier.

Und ja, das ist keine hohe Kochkunst.

Was ich koche (V): Thymian-Risotto mit Ziegenkäse und Parmaschinken

Simpel, gut und von Jamie Cullum Oliver inspiriert.

Wenn’s der Oliver gemacht hat, warum erwähne ich es dann überhaupt? Weil der Oliver Engländer ist und ich dort schon mal verzweifelt versucht habe, gutes Essen zu kaufen; manche seiner Angaben passen einfach nicht zum hiesigen Warenangebot. So sieht’s aus:

Für 3 Personen benötigt man:

  • 300g Risotto-Reis,
  • 1 Zwiebel oder Schalotte, fein gehackt,
  • 1 Knoblauchzehe, dto.,
  • 1L Gemüsebrühe,
  • 1 Schuss Noilly Prat (oder Weißwein oder Sekt),
  • Thymian, etwa eine Handvoll,
  • Parmaschinken, sehr dünn geschnitten (oder Serrano oder San Daniele, …), ca. 100g,
  • 50g Parmesan oder Pecorino, gerieben,
  • Pfeffer und Salz,
  • Einen guten Ziegen- oder Schafskäse, gerne ein Weicher. Etwa 100g in kleine Würfel geschnitten. Vielleicht so eine Rolle, wie es sie im Edeka gibt? Auf keinen Fall Frischkäse, wie Herr Oliver vorschlägt.

Da ja alles schon gehackt und geschnitten und gerieben ist können wir gleich loslegen:

  • In etwas Butter die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen,
  • dann den Reis mit andünsten und
  • mit einem kräftigen Schuss Noilly Prat ablöschen.
  • Wenn der Alkoholdampf verzogen ist, die Brühe angießen (etwa eine Kelle voll), die Hälfte vom Thymian beigeben und rühren.
  • Immer wieder Brühe nachgießen und rühren, so massiert man die Stärke aus dem Reis und – er brennt nicht an.
  • Die Brühe nachgießen, wenn es „schlorkt“.
  • Wenn der Reis gar ist, also leicht bissfest, die Käse einrühren und 2 Minuten ruhen lassen.
  • Mit Pfeffer, Salz und Thymian abschmecken und servieren. Schinken nimmt sich jeder nach Geschmack.

Dazu passt Weißwein oder leichter Rotwein.