Was ich esse (XI): Kurkumareis

Nach einem Rezept von Ich koche Tunesisch

Prima Rezept, weil wir aber eine neue Gewürzmischung gekauft haben musste die natürlich mit vermischt werden. Unsere Variante hat folgende Zutaten:

  • zwei kleine Zwiebeln
  • eine große oder zwei bis drei kleine Tomaten
  • eine Salatgurke
  • ein Ei
  • ein kleiner Becher schwarze Oliven ohne Kerne
  • 100g Gruyère
  • eine Hähnchenbrust (ca. 250g)
  • Basmati- und Wildreis (für 4 Personen)

Außerdem: Salz, Pfeffer, Butter, Öl, Kurkuma. Und natürlich die neue Gewürzmischung: Berebere!

  • Erstmal alles fein schnippeln: Zwiebeln häckseln, Tomaten würfeln, Gurke auch, Ei hart kochen und anschließend vierteln, Oliven in dünne Scheiben schneiden, Käse reiben, Hähnchenbrust in Streifen schneiden
  • Dann Reis nach Anleitung aufsetzen, zu dem üblichen Salz auch Pfeffer und Kurkuma in den Topf geben
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anschwitzen, Fleisch dazu, pfeffernsalzen und ein TL Berbere dazu
  • Wenn der Reis fertig ist, alles vermengen, mit Salzpfeffer und Berbere abschmecken und servieren

Dazu passt Grüner Veltliner oder ein Rosé.

Was ich esse (IX): Hackbällchen in Tomatensauce

Mit Mozzarella überbacken. Hackbällchen à la Toscana hieß das mal im Tütensuppenbereich.

Tatsächlich war das mal ein Rezeptvorschlag auf einer Tütensuppe: Tütenmischung mit Sahne anrühren, Hackbällchen damit übergießen und mit Käse überbacken. Viel anders ist es jetzt auch nicht, nur ohne Tüte halt.
Man braucht:

  • 1 Dose Tomaten (püriert oder in Stücken oder…)
  • 1 Packung Mozzarella
  • ca. 350 Gehacktes (halb und halb ungewürzt)
  • Sahne (250g)
  • Basilikum (TK oder frisch gehackt), Pfeffer und Salz
  • Semmelbrösel

Dann wird es bereitet:

  • Den Backofen auf ca. 180 Grad Celsius vorheizen (Umluft).
  • Hack mit Semmelbröseln vermischen, pfeffern, salzen und
  • in kleine, mundgerechte Kugeln formen und in
  • eine backfeste Form legen.
  • Tomaten und Sahne mischen, salzen, pfeffern und mit dem Basilikum würzen und
  • über die Bällchen gießen.
  • Mit dem in feine Scheiben geschnittenen Mozzarella belegen.
  • Und ab in den Ofen für ca. 25 Minuten

Dazu passt kräftiger Reis, Mischungen mit Naturreis etwa, oder Nudeln; Rotwein oder Bier.

Und ja, das ist keine hohe Kochkunst.

Was ich koche (IV): Lamm-Ragout mit Kartoffeln

Ragout ist ja eigentlich nicht so kompliziert: Fleisch mit Tomatensauce und Gewürzen. Aber immer lecker.

Eingekauft habe ich für 2 Personen:

  • 400g Lammlachse Lammschulter, als Gulasch geschnitten
  • 1 Dose Tomaten
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Zweige Thymian
  • Honig
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • Kartoffeln
  • Rotwein

So hab ich’s vorbereitet:

  • Lamm in mundgrechte Happen geschnitten, das dicke Fett entfernt, Sehnen auch,
  • 1 Schluck Rotwein getrunken,
  • Zwiebeln & Knoblauch fein gehackt, Knoblauch geschält und in die Presse gelegt,
  • Kräuter gewaschen, Thymian gezupft,
  • Kartoffeln in ca. 1cm kleine Würfel geschnitten,
  • die Möhre ein feinste Würfelchen geschnitten.
Lammragout im Topf
Vorbereitungszustand

So wurd’s gekocht:

  • Knoblauch und Zwiebeln angedünsten,
  • Lamm dazugeben und anbraten, salzen&pfeffern, dann Möhre dazu,
  • mit Rotwein ablöschen, Dosentomaten, Rosmarin dazu,
  • 1 TL Honig mit auflösen,
  • 40 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren lassen,
  • Kartoffeln dazu, noch mal 20 Minuten schmoren lassen,
  • wenn die Kartoffeln gar sind den Rosmarin entfernen und mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
Lammragout auf dem Teller
Verzehrzustand

Im tiefen Teller servieren. Dazu passt: Feldsalat, Rotwein (Amarone).
Geht auch mit Nudeln (Pappardelle) statt Kartoffeln. Geht auch mit Bohnen, diese dann mit den Kartoffeln zugeben.